Jetzt Mitglied werden

Veranstaltungen

Die Herbstsonne im Weihnachtsfieber

Das 3. Adventswochenende versetzte uns nun endgültig in Weihnachtsstimmung. Der Tradition des Hauses folgend, besuchte uns am Samstag den 16.12. der Schwepnitzer Chor. Auf den Etagen des Hauses machten sie jeweils eine halbe Stunde Station und brachten ihre stimmungsvollen Lieder zum Besten. Unsere Bewohner lauschten genüsslich und beschenkten die Mitglieder mit viel Applaus. 

Nur einen Tag später, am Sonntag den 17.12., besuchte uns die Junge Gemeinde Kamenz. Schon im letzten Jahr, hatten die jungen Leute unsere Bewohner und Mitarbeiter mit ihrer Darbietung des Krippenspieles sehr begeistert. Diese Jahr, wurden sie von Herrn Wrana begleitet und unterstützt. Das Stück wurde aus Sicht der Engel präsentiert. Auch war es etwas moderner und recht amüsant, denn wer hätte gedacht, dass es damals schon Handys gab. Alle Zuschauer hatten große Freude beim Zuschauen und Mitsingen der weihnachtlichen Lieder.

Ja und nun sind es nur noch ein Tage bis Weihnachten. Das gesamte Team der Herbstsonne Kamenz wünscht allen Bewohnern, Angehörigen und allen Künstlern, die uns dieses Jahr besucht haben, ein besinnliches Fest und einen guten Start in das Jahr 2018!

Kartoffelwoche in der „Herbstsonne“ Kamenz

In der vergangenen Woche  im Oktober 2017 drehte sich in der „Herbstsonne“ Kamenz alles um die Kartoffel oder auch „Erdapfel“ und „Apern“ genannt.Auf unseren 3 Wohnbereichen bereiteten unsere Betreuungskräfte und Ergotherapeutin täglich verschiedene Betreuungsangebote rund um die Kartoffel vor. So erfuhren unsere Bewohner viel Wissenswertes und geschichtliches über die Kartoffel mit verschiedenen Quizzen. Manch ein Bewohner gab auch einige Kartoffelrezepte preis. Es wurden Kartoffelmännchen und Kartoffeltiere gebastelt, Servietten mit Kartoffeldruck gestaltet. Der Gaumen kam auch nicht zu kurz, beim Zubereiten einer Kartoffelsuppe und selbstgemachtem Kräuterquark mit Pellkartoffeln, hatte unsere Bewohner großen Spaß und ließen es sich natürlich auch schmecken. Abgerundet wurde unsere Kartoffelwoche mit einem kleinen Kartoffelfest. An einer festlich geschmückten Tafel, wurden die gebastelten „Kunstwerke“ bestaunt. Bei Kaffee und leckerem Kartoffelkuchen wurde viel gelacht, gesungen und über die gute alte Zeit gesprochen. Für unsere Bewohner, die Betreuungskräfte und Ergotherapeutin war es eine abwechslungsreiche Woche mit vielen schönen Momenten.

 

 

In Kamenz wurde der Herbst begrüßt

Am Mittwoch, dem 04.10.2017, feierten wir in der Herbstsonne Kamenz den traditionellen Erntedankgottesdienst. Besonders liebevoll schmückten unsere Betreuungskräfte den Altar, einen dafür hergerichteten Schrank im Nostalgieraum, mit allen Gaben der Angehörigen und Mitarbeiter des Altenpflegeheimes. Viele hatten sich die Mühe gemacht, durch den Garten zu laufen und alles einzusammeln, was dieser so hergibt. So bekamen viele Trauben, Äpfel, Birnen und auch verschiedenes  Gemüse, wie Gurken, Zucchini und Kürbis, einen schönen Platz am und auf dem Altar. Gegen 15:00 Uhr versammelten sich die ersten Bewohner vor der Tür. Das Interesse an dieser Veranstaltung war so groß, das es ziemlich eng wurde. Durch den Gottesdienst führten in diesem Jahr Herr Pfarrer Blumenstein und als ehrenamtliche Helferin Frau Baumann, die den Gesang mit dem Keyboard begleitete. Noch am nächsten Tag strahlten die Bewohner über das ganze Gesicht, als Sie von diesem Nachmittag erzählten. Was für eine schöne Tradition des Hauses.      

Forstfestauszug Kamenz 2017

Voller Vorfreude warteten vor allem die Bewohner aus Kamenz auf den Forstfestauszug, denn da wurden Erinnerungen wach.

Die vielen Fahnen, Blumen und Blütenpracht die die Schulen und Vereine in weißer Kleidung zur Schau trugen, begleitet mit Musik, Pauken, Flöten und Trompeten, ließen viele Herzen höher schlagen. Eine kleine Delegation der "Herbstsonne" waren als Zuschauer dabei. Mit Stolz erlebten sie das Spektakel und den Umzug. Danach zogen wir auf einen leckeren Eisbecher zum Klostertor. Glücklich und zufrieden bummelten wir "heim". Für alle Daheimgebliebenen gab es später einen Diavortrag mit Bildern und Videos vom Festumzug.

Unser Besuch beim 11. Frühlingsfest der Senioren

Viele unserer Bewohner kennen dieses alljährliche Fest in Kamenz sehr gut und verbinden damit schöne Erinnerungen. Wie schon viele Male, nahmen wir auch mit einem kleinen Teil unserer Bewohner daran teil. Unsere Betreuungskräfte und Bewohner versammelten sich am Haupteingang der Herbstsonne und wurden mit dem Bus des betreuten Wohnens direkt vor die Tür des Hotel Stadt Dresden gefahren. Der Saal war sehr schön dekoriert und schnell voll besetzt bis auf den letzten Platz. Nach der herzlichen Begrüßung aller Anwesenden, darunter auch der Oberbürgermeister von Kamenz und eine Gastgruppe aus der Stadt Luban (Polen), führten Pastor i.R. Wilfried Krause, die Schülerin Lilli und das Frühlingskind Clara wieder mit viel Frohsinn durch das Programm. (Lilli ist übrigens die Enkeltochter einer unserer Bewohnerinnen).

Nach dem leckeren Kaffee und Kuchen, trat ein Männerquartett aus Görlitz auf. Sie sangen schöne alte Schlager. Anschließend folgte eine Dame, die uns als Frau mit der mutigen Kopfbedeckung vorgestellt wurde. Mit ihr stimmten alle das Lied vom Kuckuck und dem Esel an. Beim Auftritt des Chores aus Luban wurde kräftig mit geschunkelt und die Darbietung der Opernsängerin Steffi Lehmann, ließ so einigem Zuhörer den Atem stocken. Eines ihrer gesungenen Lieder, „Wenn der weiße Flieder wieder blüht…“, dürfte unseren Bewohnern nun nicht mehr so schnell aus dem Kopf gehen. Zum Schluss hatten wir sogar noch großes Glück bei der traditionellen Verlosung. Eine unserer Bewohnerinnen darf mit einer Begleitung an einem Kaffeetrinken mit dem Oberbürgermeister Herrn Dantz auf dem Hutberg teilnehmen.

Wir möchten hiermit allen Organisatoren nochmal einen großen Dank aussprechen und ganz bestimmt sind wir auch im nächsten Jahr wieder dabei, beim Frühlingsfest der Senioren in Kamenz.

„Lange Ohren, Schnuppernase, so sieht er aus, der Osterhase.“

Diese Beschreibung passt ganz gut zu mir. Heute berichte ich, der Osterhase, euch mal aus der Herbstsonne in Kamenz.

Das Osterfest gehört dort zu den vielen alljährlichen Höhepunkten. Hierzu überraschte ich die Senioren des Heimes und begleitete sie bei ihren Osterspaziergängen. Warm eingepackt, gegen die kühle Frühlingsbriese, versammelten sich die Bewohner der einzelnen Wohnbereiche vom Montag bis Gründonnerstag zu den Spaziergängen. Viele Angehörige und Mitarbeiter begleiteten sie zum Fuße des Hutberges, wieder runter über das Gelände des Heimes und des Betreuten Wohnens bis in den herrlich erblühten Sinnesgarten. Da unterwegs viel gesungen und gelacht wurde, gab es dort eine kleine Stärkung mit Fettschnitten und Tee. So konnte man die wärmenden Sonnenstrahlen, das Vogelgezwitscher und die fortgeführten Lieder und Gedichte noch besser genießen. Am Mittwoch spielte das Wetter in Kamenz leider nicht mit.

So verlegten die Betreuungskräfte ihr Programm nach drinnen. Zur Überraschung aller, war ich an diesem Tag nicht der einzige Gast. Eine Tagesmutti aus der näheren Umgebung besuchte unsere Senioren mit ihren fünf kleinen Schützlingen. Diese fühlten sich allerdings mehr zu unseren hübschen Schäfchen hingezogen, als zu mir, den etwas größer geratenen Osterhasen.Strahlende Augen hatten jedoch alle, als ich die mitgebrachten Naschtüten verteilte. Auf dem Rückweg vom Sinnesgarten zum Haupteingang, hatten alle Bewohner das Glück unsere neu eingezogenen Streifenhörnchen zu begrüßen. Diese präsentierten sich sehr aktiv in ihrer Voliere. Fröhlich eingestimmt auf die kommenden Ostertage, verabschiedete auch ich mich. Und klar, im nächsten Jahr besuche ich bestimmt wieder die Herbstsonne Kamenz.

„Ich wünsch ein schönes Osterfest, mit einem vollen Eiernest.“ (M. Peschel)

Liebe Grüße, euer Osterhase

Besuch im Kinderhaus Regenbogen

Wie im Fluge vergingen die ersten Monate des Jahres 2017. Auf unserer Bildergalerie hingen lange Zeit die Fotos von der diesjährigen Vogelhochzeit im Februar und es wurde Zeit als Dankeschön den Kindern einen Gegenbesuch zu erstatten. Heute war es nun soweit, gleich nach dem Frühstück machten sich drei Bewohner und zwei Betreuer auf den Weg. Unsere Bewohner waren sehr aufgeregt, denn schon lange war keiner mehr von ihnen in einem Kindergarten gewesen, auch die eigenen Kinder waren ja schon längst erwachsen. Uns begrüßte eine große Gruppe von Kinder zwischen 3 bis 6 Jahren. Sie hatten sich bereits mit ihren liebevollen Erzieherinnen in einem der Räume versammelt. Herzlichst wurden wir mit 2 Frühlingsliedern begrüßt. Unsere mitgebrachte Aufmerksamkeit, führte schnell dazu, dass sich Jung und Alt mit dem gemeinsamen Auspacken und auch Ausprobieren beschäftigten. Ehe wir uns versahen, waren alle mit Schrauben und erzählen beschäftigt. Hier und da konnte man große Sympathien beobachten und die Kinder wichen unseren Bewohnern nicht mehr von der Seite. Alle genossen die Zeit, die dann doch wieder zu schnell verging. Wir freuten uns sehr, über den Wunsch der Kinder, doch recht bald mal wieder zu kommen und werden diesen auch gern erfüllen.

Frauentag im Pflegeheim „Herbstsonne“

Der 8. März 2017 war ein schöner Vorfrühlingstag, an dem sich den Bewohnerinnen zur Freunde sogar die Sonne blicken ließ. In unserem Heim fanden am Nachmittag liebevoll vorbereitete Frauentags-Kaffeetrinken in den Wohnbereichen statt. Unsere staunenden Bewohnerinnen zeigten sich erfreut von der Blumendekoration auf den Tischen, der Zitronen-Sahnetorte, dem Kaffee und dem danach gereichten „Eierlikörchen“.  Doch richtig begeistert äußerten sie sich über die Livemusik des Dous „ Rendezvous“, das professionell, einfühlsam und mit den „richtigen“ Liedern die Frauen durch den Nachmittag führte. „Nach Hause, nach Hause, nach Hause wolln wir nicht!“ sangen alle mit den Musikern mit und schunkelten fröhlich bis in die Abenddämmerung hinein. Wir Betreuungskräfte freuten uns mit den Bewohnerinnen und waren sehr zufrieden, dass der Nachmittag bei ihnen so gut angekommen und so gut gelungen war.

Und die Männer?
Tja, die haben sich derweil einen gemütlichen Männernachmittag auf den anderen Seien der Wohnbereiche gemacht und es genossen, auch mal unter sich zu sein…

In der Herbstsonne steppen die Senioren

Die fünfte Jahreszeit gehört auch bei uns zu den vielen jährlichen Höhepunkten. Auf den Fluren hingen zahlreiche Girlanden, die in den buntesten Farben erstrahlten. Zu den Feiern auf den Wohnbereichen, schmückten sich die Bewohner mit lustigen Hüten und der eine oder andere ließ sich auch gern ein Herzchen auf die Wange malen. Alle anwesenden Mitarbeiter hatten sich schöne Kostüme einfallen lassen. Piraten, Mickey Mäuse und Clowns heizten die Stimmung ordentlich an. Nach der Begrüßung durch den jeweiligen Wohnbereichsleiter gab es Kaffee und natürlich ganz frische Pfannkuchen. Organisiert durch die Betreuungskräfte, brachten die Mitarbeiter einen Sketch zum Besten, bei dem herzlich gelacht wurde. Feuchtfröhlich wurde bei Bowle und Bier bis zum Abend geschunkelt und auch getanzt.